FAQ

Diese kleine Sammlung von ANtworten auf „häufig gestellte Fragen“ (frequently asked questions = faq) kann bei dem einen oder anderen Problem helfen, die beim Betrieb der Tönebox vorkommen können.

 

Was ist ein „CD-Titel“?

„CD-Titel“ (bzw. die entsprechenden MP3-Dateien) müssen wie normale Titel auch in ein SD-Karten-Verzeichnis kopiert und über die erste und zweite Ziffer ihres Namens an eine der 24 Tasten gebunden werden.

Darüber hinaus weisen sie jedoch an dritter und vierter Stelle ihres Namens eine Ziffernfolge zwischen „00“ und „99“ auf, wodurch sie nach Aufruf mit der zugeordneten Taste – wie bei einer CD – hintereinander in der gegebenen Reihenfolge abgespielt werden.

ACHTUNG: Ein „CD-Titel“ mit „00“ an dritter und vierter Stelle seines Namens muss dafür vorhanden sein (ein „normaler“ Titel ohne Ziffernfolge zwischen „00“ und „99“ an dritter und vierter Stelle seines Namens erfüllt diesen Zweck auch).

Was ist ein „Playlist-Titel“?

Ein „Playlist-Titel“ (bzw. die entsprechende MP3-Datei) dient als Audio-Hinweis bei der Auswahl einer Playlist. Dafür muss er ins Wurzelverzeichnis der SD-Karte eingestellt und über die ersten beiden Ziffern seines Namens an die Playlist geknüpft sein.
Ein „Playlist-Titel“ wird nur dann abgespielt, wenn die zugeordnete Playlist aus der Playlist-Anzeige (Aktivierung durch ausreichend langes Drücken derjenigen Taste, die die aktuelle Playlist anzeigt) ausgewählt wird. Beim direkten Playlist-Wechsel kommen „Playlist-Titel“ also nicht zum Einsatz.

HINWEIS: Das Abspielen eines „Playlist-Titles“ lässt sich unterdrücken, indem die Taste während der Playlist-Anzeige ausreichend lang (> T1) gedrückt wird.

Kann ich iTunes-Wiedergabelisten direkt auf die Tönebox übertragen?

Diese Möglichkeit besteht mit Hilfe kostenloser Applikationen wie iTunes Sync oder NotPod, die eine iTunes-Wiedergabeliste nach einem vorgebbaren Schema auf einen externen Datenträger kopieren. Auf der Seite Überspielen wird die Vorgehensweise detailliert beschrieben.Damit sich aus der Wiedergabeliste die erforderliche Ordnerstruktur und die gewünschte Titelverteilung ergibt, müssen insbesondere die Titelinfos „Album“ und „Titelnummer“ geeignet angepasst werden.

Lässt sich die Tönebox wie ein „normaler“ MP3-Player synchronisieren?

Grundsätzlich kann die SD-Karte einer Tönebox wie ein „normaler“ MP3-Playler mit Wiedergabenlisten von Musikverwaltungsprogrammen wie iTunes oder Mediamonkey synchronisiert werden. Allerdings müssen dabei insbesondere folgende Regeln befolgt werden:

  • Anders als normale MP3-Player berücksichtigt die Tönebox nur MP3-Dateien aus Unterverzeichnissen im Wurzelverzeichnis selbst, d.h. sie ignoriert Dateien in „tieferliegenden“ Verzeichnissen. Damit entfallen alle infolge einer Synchronisierung angelegten Ordnerstrukturen, die die abzuspielenden Titel nicht in die erste Unterverzeichnisebene packen.
  • Die im Wurzelverzeichnis angelegten Verzeichnisse müssen Namenspräfixe zwischen „01“ und „24“ aufweisen, damit sie als Tönebox-Playlists erkannt werden können. Lassen sich die Verzeichnisse bei der Synchronsierung nicht automatisch nummerieren, dann müssen diese Präfixe in den „namensstiftenden“ Titelinfos angelegt werden, wie z.B. bei den Alben einer iTunes-Wiedergabeliste.
  • MP3-Dateien müssen Namenspräfixe zwischen „01“ und „24“ aufweisen, damit sie einzeln aufgerufen werden können. Diese Namenspräfixe lassen sich in der Regel bei der Synchronisierung automatisch anfügen.
Kann die Tönebox andere Audio-Formate als MP3 abspielen?

Dies ist zur Zeit nicht möglich (aber wir haben es im Auge).

Woran liegt es, wenn mein Kopfhörer einen Wackelkontakt hat?

Bei dem Kopfhörerausgang der Tönebox auf der Vorderseite handelt es sich um eine Stereo-Klinkenbuchse 3,5mm. Zu einem Wackelkontakt kann es kommen, wenn Sie eine Kopfhörer-Mikrofon-Kombination verwenden, deren Klinkenstecker 3,5mm entsprechend mehr Kontakte hat und von daher die vorgesehenen Kopfhörer-Kontakte nicht einwandfrei kontaktieren kann.

Wie wird ein Firmare-Update durchgeführt?

Eine neue Firmware erhalten Sie immer zusammen mit Hinweisen, welche Änderungen gegenüber der Vorgängerversion enthalten sind. So können Sie stets ableiten, ob Sie die Konfigurationsdatei für Ihre Tönebox ändern bzw. erstmalig einführen müssen.Bereiten Sie eine FAT32-formatierte SD-Karte vor, auf die Sie die fragliche neue Firmeware und eine Konfigurationsdatei überspielen, die nur den Restorebefehl (DF!), den Speicherbefehl (SV!) sowie den Endbefehl (EN!) enthält. Diese spezielle „config.txt“ finden Sie auch im Download-Bereich.Diese spezielle Konfigurationsdatei benötigen Sie, damit die Werkskonfiguration der neuen Firmware in den Speicher der Tönebox übernommen wird. Ohne diese Maßnahme kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Tönebox den Variablen beim Einlesen der alten gespeicherten Konfiguration falsche Werte zuordnet, zumal wenn sich der Variablensatz geändert hat.

  • Die neue Firmware muss sich zusammen mit der oben beschriebenen „config.txt“ im Wurzelverzeichnis der für den Update-Prozess vorgesehenenen SD-Karte befinden.
  • Tönebox von der Stromversorgung trennen.
  • SD-Karte in den Slot einführen und verriegeln.
  • Stop-Taste drücken und gedrückt halten.
  • Tönebox an die Stromversorgung anschließen.
  • Sowie die Stop-Taste grün aufleuchtet, kann sie wieder losgelassen werden.
  • Nach längstens 10 Sekunden ist das Einlesen der Firmware beendet. Danach setzt der übliche Initialiserungsprozess ein (Stop-Taste blinkt dabei blau).
  • Enthält die SD-Karte nur Firmware und Konfigurationsdatei, dann kann sie schließlich auch nichts zum Abspielen anzeigen.

Nach der Firmware-Aktualisierung sollten Sie Ihre bisherigen SD-Karten üblicherweise wie gewohnt einsetzen können. Folgende Ausnahmen müssen Sie dabei berücksichtigen:

  • Die Werkskonfiguration für den Wert einer bestehenden Variable wurde geändert: Falls dies für Sie ungeeignet ist, weisen Sie der Variablen den gewünschten Wert mit Hilfe der Konfigurationsdatei zu.
  • Eine Variable ist hinzugekommen: Bitte prüfen Sie, ob das Verhalten der Tönebox in der Werkskonfiguration für Sie geeignet ist. Anderenfalls weisen Sie der Variablen einen geeigneten Wert mit Hilfe der Konfigurationsdatei zu.
  • Eine Variable ist entfallen: Bitte prüfen Sie, ob das Verhalten der Tönebox in der Werkskonfiguration für Sie weiterhin geeignet ist. Anderenfalls weisen Sie zwecks Kompensation bestimmten anderen Variablen geeignete Werte mit Hilfe der Konfigurationsdatei zu.

Problem: Leseprozess endet nicht

  • Funktionsbereitschaft des Boot-Loaders prüfen: Ablauf wie oben beschrieben, jedoch ohne SD-Karte durchführen (Stop-Taste beginnt hier erst nach einigen Sekunden zu leuchten).
  • Wenn die Stop-Taste periodisch 11mal (Fehlercode für: Keine SD-Karte gefunden) blinkt, ist der Boot-Loader OK.
  • Update mit einer anderen SD-Karte durchführen.

theme by teslathemes